PROSPEKT

Energie sparen beim Kochen und Backen

Wie wäre es, wenn Sie im Alltag Energie sparen könnten?

Aus diesem Grund möchten wir Ihnen ein paar Energiespartipps ans Herz legen, mit denen Sie viel bewirken können.

Am Anfang sollten Sie sich einmal überlegen,
wie alt Ihre Küchentechnik ist.
Welche Energieeffizienz hat mein Elektrogerät?
Sollte man sich eventuell neue Elektrogeräte anschaffen?
Dazu können Sie uns auch gerne ansprechen.
Wir beraten Sie gerne dazu.

Gerade in der Zeit der Pandemie hat man gemerkt,
wie wichtig doch „Zuhause“, ist.
Man verbringt mehr Zeit Zuhause und möchte
sich in dem Zuge natürlich auch wohlfühlen.
Es wird mehr gekocht oder gebacken und man
verbraucht allgemein mehr Energie,
da man ja nun mal mehr Zuhause ist.
Somit ist der Stromverbrauch höher.

Also sollte man umso mehr darauf achten,
wie man Energie sparen kann.
Deshalb möchten wir Ihnen folgende
Energiespartipps mit auf dem Weg geben.

  • Wenn ihr beispielsweise Nudeln kocht, nehmt so viel Wasser wie nötig, aber so wenig wie möglich.
    Durch die Anpassung der Wassermenge könnt ihr viel Energie zum Erwärmen des Wassers sparen.
  • Daher solltet ihr auch auf jeden Fall einen passenden Deckel für euren Topf verwenden. Dadurch kann die Wärme nicht entweichen und du verkürzt die Kochdauer, da es schneller heiß wird. Wenn das Gericht dann im Topf ist, versuche nicht allzu oft hereinzuschauen, durch das Anheben des Deckels geht wertvolle Wärme verloren. Als kleiner Tipp, verwende einen Glasdeckel, somit kannst du den Kochvorgang auch während dem Kochen im Auge behalten.
  • Die Auswahl des Kochsets spielt auch eine große Rolle in Hinsicht auf die Größe des Kochfeldes,
    Durchmesser des Topfes sollte ziemlich genau der Kochplatte entsprechen.
  • Du kannst deinen Ofen in der Regel bei den meisten Gerichten sogar schon 10 Minuten vor der eigentlichen Zeit den Backofen ausstellen. Die Restwärme ist ausreichend für die weitere Garzeit. Die Klappe vom Backofen sollte nicht geöffnet werden.
  • Die Wahl des Kochfeldes ist außerdem auch wichtig. Induktionsherd, Cerankochfeld, Gas oder Elektroherd. Das Induktionskochfeld ist in der Anschaffung teurer, aber sehr zur Energie sparen geeignet. Es geht keine wertvolle Energie verloren, das Kochfeld erzeugt nur da Strom, wo es benötigt wird, nämlich im Boden des Topfes. Der muss für ein Induktionskochfeld magnetisch sein.
    Das Induktionskochfeld wird schnell warm, Ankochzeiten werden auf das Minimum reduziert. Keine Restwärme geht verloren und die Temperatur kann sehr genau angepasst werden. Deshalb sollte dein Kochset immer zu deinem Kochfeld passen.
  • Benutze nur so viele Backbleche während des Backens, wie du benötigst. Sie ziehen dir sonst nur verschwendete Energie ab.
  • Sie können in ihrem Alltag Küchenhelfer mit einbeziehen. Bei kleineren Mengen Wasser (ca. bis 1,5 L) ergibt es Sinn, es mit dem Wasserkocher zu erwärmen. Falls Sie das Wasser aber anschließend zum Kochen verwenden wollen, macht es mehr Sinn es direkt mit dem Kochzopf zu erhitzen. Wenn es morgens ein Ei sein darf, können sie das auch gut mit einem Eierkocher garen.

Durch kleine alltägliche Veränderungen kann man
einiges an Energie im Haushalt einsparen.

Hier finden Sie uns:

DATTELN

Montags bis Freitags 9.30 - 19.00 Uhr
Samstags 9.30 - 18.00 Uhr

CASTROP-RAUXEL

Montags bis Freitags 9.30 - 19.00 Uhr
Samstags 9.30 - 18.00 Uhr

ZENTRALLAGER

Montags bis Freitags 09:00 - 13:00 / 14:00 - 17:00 Uhr
Samstags von 10:00 - 14:00 Uhr

© BRAUCKHOFF KÜCHEN 2021, all rights reserved.